Halloween-Table

Oh SCHRECK… es ist wieder einmal so weit. Einmal im Jahr wird der Staub nicht weggewischt, die Kürbisse werden aus dem Garten geplündert und in einer Nacht und Nebel Aktion auseinandergenommen, die Kinder dürfen nachts in den seltsamsten Gewändern von Haus zu Haus stiefeln und Klingelstreiche machen und die Mutti flippt wieder total aus. Es ist Halloween. Na, eigentlich dauert es ja noch ein paar Tage.  Aaaaaber, da ich es nicht erwarten kann und ich natürlich auch der ganzen Welt meinen Sweet Table nicht vorenthalten will, geht es jetzt schon los.

Frankenstein

Ich bin leider nicht die bezaubernde Jeanny aus der zuckersüßen Fernsehsendung, daher habe ich nicht mal eben mit den Augen gezwinkert und zack… boom…bäng steht ein prall gedeckter Halloween Tisch, gedeckt mit süßen Leckereien vor mir. Ich habe mir viele Ideen aus dem Internet, Zeitschriften und Freunden zusammen gesucht, dann ging es ans Planen und Einkaufen. Ich habe einiges im Internet bestellen müssen, da hätten wir die Lebensmittelpasten, die mini Marshmallows und z.B. auch die Zuckeraugen für meine Monster, die ich einfach in keinem Laden gefunden habe.

Naja, das reinschleusen der Lebensmittel und Deko Artikeln ist natürlich auch nicht unbemerkt an dem großen Herrn Zuckerstein im Haus vorbeigegangen. Die erste Worte von ihm waren, „DU machst was für Halloween?“, „DU kaufst ein Spinnennetz?“, „Seit wann hängen HIER überall Spinnen?“, „Kann ich EINEN von den Cupcakes versuchen… NUR einen, das fällt auch keinem auf“, „oder einen von den kleinen Keksen?“.

Total lustig ist natürlich, dass er immer versucht etwas zu Essen abzustauben. Er reagiert manchmal schon so wie ich, wenn die Schuhe im Geschäft nicht mehr in meiner Größe da sind, oder ich vor 10 Uhr morgens keinen Schluck Kaffee bekommen habe.  Aber ganz ehrlich, es ist auch nicht einfach, sich einen Cupcake stundenlang anzuschauen, ohne in ihn reinbeißen zu können. Aber da muss er durch… bis jetzt hat er es ja ganz gut hinbekommen und andere Instagram süchtige oder Blogger, werden das wohl auch sehr gut kennen. Soweit, so gut, habe ich schon erwähnt das ich Partys, Geburtstage und Feste jeglicher Art liebe? Am besten sind die eigenen Feste, die man selbst organisieren und gestalten kann, so wie man es gerne möchte. Aber Halloween? Ich liebe Halloween, aber es wäre mir noch lieber, wenn man einfach die gruseligen Teile weglassen könnte.

Ja, ich bin ein Angsthase. Ich mag keine Spinnen, ich mag es nicht wenn es dunkel ist, ich mag keine Gruselfilme und auch keine schlimmen Märchen. Tatort schauen? Na klar! Danach gassi gehen? Nicht mit mir! Spinne im Haus? Kreisch! Spinne zermatschen (lassen)! Spinne weggelaufen? Zimmer wird nicht mehr betreten!

Naja, aber Halloween kann man ja auch „anders“ gruselig feiern. Da ich für dieses Jahr beschlossen habe, eine große Halloween Party für den kleinen Herrn Zuckerstein steigen zu lassen, musste ich mir etwas einfallen lassen. Die „Scream Masken“ werden dieses Jahr nicht rausgeholt, dafür gibt es viele kleine Frankenstein Marshmallow Monster, Gespenster Cupcakes und Keks Monster Mäuler.

Halloween

Ich hatte sogar doppelt so viele Ideen , konnte aber am Ende gar nicht alles umsetzen, da ich mich ja natürlich auch noch um den kleinen Herrn Zuckerstein kümmern musste. (Der übrigens fleißig mitgeholfen hat).

Fangen wir mal mit den Cupcakes an. Es fliegen ja tausend Ideen durch die Internet Welt. Aber am süßesten waren dann doch diese kleinen Gespenster Cupcaks, die mich regelrecht verfolgt haben… zu Recht. Hexen, Spinnen und Monster Cupcakes können da wirklich einpacken…

Gespenster Cupcakes

Gespenster Cupcakes

Für die Cupcakes

(ergibt 12 Cupcakes)

3 Eier

180 g Zucker

150 g Butter

5 Tropfen Vanillin Aroma

2 TL Backpulver

200 g Mehl

4 EL Kakao

40 ml Buttermilch

100 g Oreo Kekse

 

Für das Topping

750 g Sahne

1 P. Vanillienextrakt

5 EL Marshmallow Fluff

schwarze Dekorationsglasur (decorating Icing)

 

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. Die Butter und das Vanillin Aroma dazugeben und ca. 5 Min weiter rühren. Das Mehl, Backpulver und den Kakao darüber sieben und leicht untermischen. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Teigroller zerkleinern. Die kleinen Keks Stücke unter den Teig heben. Zum Schluß die Milch dazugeben und alles verrühren bis ein cremiger Teig entstanden ist. Den Teig in 12 Muffin Formen geben und für ca. 30 Minuten in den Ofen geben. Danach die Muffins abkühlen lassen und das Topping herstellen.

Für das Topping die Sahne schlagen und das Vanillienextrakt dazugeben. Am Ende den Marshmallow Fluff unterrühren und in einen Spritzbeutel füllen. Eine Lochtülle benutzen und kreisförmig kleine Gespenster auf die Cupcakes spritzen. Mit der schwarzen Dekorationsglasur, kleine Augen und einen Mund in die Gespenster Sahne malen… genießen.

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

Ghost Cupcakes

Den Kinder Sweet Table habe ich natürlich noch mit weiteren gruseligen Dingen verziert. Da wären einmal die Getränke des Todes…“Poison, Vampire Blood oder auch Bat guano“ stehen zum Verzehr bereit… bei den Süßigkeiten habe ich einen klaren Favoriten. Ghost Poop! Scharf gefolgt von den „Spider legs“, den „Gift Mäusen“, die „Dragon Eyes“, die „Earth worms“ oder auch die Lebkuchen Skelett Familie! Eine gruselige süße Versuchung nach der anderen. Der Knüller schlecht hin sind aber die Marshmallow Frankenstein Köpfe und die Oreo Mumien.

Die glasierten Gift Äpfel, die mich irgendwie immer wieder an die Geschichte von Schneewittchen erinnern, sehen auch einfach zum Anbeißen aus. Zur Krönung gibt es auch noch „verrottete Süßigkeiten“ und „schwarze Katzen Kekse“.

Halloween kann also kommen! Boooooooo… wir fangen heute schon mit dem Feiern an… die Gespenster seien mit euch…

 

 

 

 

 

 

 

One thought on “Sweet Halloween Table {mit gruseligen Gespenster Cupcakes)”

Kommentar verfassen