Schokokeks

Es gibt Kekse und es gibt DIE KEKSE. Kekse, isst man mal ab und zu, aber eigentlich mag man sie gar nicht mehr kaufen, weil die Hälfte davon immer weich wird und weil die matschigen Dinger am Ende eh nur im Mülleimer landen. Diese Art von Keksen stand auch früher immer bei den Omas auf dem Tisch und wir Kinder haben sie nur gegessen, weil es eben etwas zum Naschen war, auch wenn es im Nachhinein überhaupt nicht so gut geschmeckt hat. Industriell hergestellte Kekse schmecken ja irgendwie immer gleich. Selbst dem kleinen Herrn Zuckerstein sind sie ein Dorn im Auge… fragt ihn mal, ob er einen Keks will…hihihi =)

Dann gibt es noch DIE KEKSE. Das sind DIE KEKSE, die man am besten nur 1x im Monat backen sollte, damit man keinen Zuckerschock erleidet, man nicht schon wieder eine Hosengröße größer kaufen muss, da es ziept, oder man nur noch in der Küche steht und nascht. Ja, und leider habe ich heute ein Keksrezept für euch, dass ihr euch bestimmt gut merken werdet. Es ist eines dieser Rezepte von DEN KEKSEN, ihr wisst schon.

Schokokeks

Fragt mich nicht, wo ich in den letzten 2 Tagen am häufigsten war, ja ich geb es zu, in der Küche, die Dinger sind aber auch lecker. Mein Güte, die haben es in sich.

Falls jemand überhaupt kein Keks Typ ist (gibt es so etwas denn?), dann kann er sich die Kekse schon mal für Weihnachten vormerken. Egal ob zum Kaffee mit Freunden, oder als Geschenk… immerhin sind es nur noch 3 Monate bis Weihnachten.

schokokekse

Chocolate Cookies

Für die Kekse

 

125 g weiche Butter

220 g Zucker

1 Ei (von glücklichen Hühnern)

1 Pck. Vanillinzucker

150 g Mehl

40 g Back-Kakao

1 Tl Backpulver

 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Butter schaumig rühren, nach und nach den Zucker dazugeben. Das Ei und den Vanillinzucker unterrühren.

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao zusammen in die Schüssel sieben und verkneten. Den Teig zu kleinen walnussgroßen Kugeln formen. Die Kugeln mit einem großen Abstand auf dem Blech verteilen. Das Blech für ca. 10 Minuten in den Backofen geben. Die Kekse einen Moment abkühlen lassen und sie dann zum Erkalten auf ein Kuchengitter legen… genießen…

(Am besten schmecken sie warm und noch besser mit einem kalten Glas Milch…)

Ich backe meine Plätzchen immer auf einem Blech, bei Ober-Unterhitze. Wenn ich zwei Bleche nehme um schneller zu sein, werden die Plätzchen nie zeitgleich fertig).

 

Auf die Gabel… fertig… los. ♥

 

schokokeks2

 

4 thoughts on “Death by Chocolate Cookies”

  1. Die sehen sehr nach enger werdenden Hosen aus 😉 Mit den industriell hergestellten gebe ich dir Recht, die schmecken wirklich immer gleich. Dann doch lieber diese zaubern und die Kleinen können gleich mithelfen.

  2. Hab sie gerade gebacken… Leider muss ich sagen! Die sind so unfassbar lecker, dass ich hoffe, das hier gleich noch jemand nach Hause kommt, damit sie mir nicht alle alleine zum Opfer fallen….
    Danke für das tolle Rezept!

    1. Hallöchen Nadine,

      oh sorry, ich hätte das Rezept nie veröffentlichen dürfen… mein Fehler..hihi… ich hab schon einige Rückmeldungen erhalten die in diese Richtung gehen.
      Sie sind aber auch lecker, diese kleinen süßen Kekse… hach =)
      Schön das sie dir schmecken.

      Liebste Grüße und fröhliches Backen

      Tanja

Kommentar verfassen