Der Herbst macht Hunger auf Kuchen!

Es gibt Tage, an denen grübele ich stundenlang… welcher Kuchen soll es heute sein… was haben wir noch im Haus… was kann ich aus dem Garten verwenden… wie kann ich meine Männer glücklich machen… ist das Backpulver schon wieder leer?

Heute fiel es mir ziemlich leicht. Meine Mutter hat mir einen großen Korb mit Birnen vor die Türe gestellt. Mmhh… die Birnen schmecken so saftig und süß, so dass ich mich mit dem Verarbeiten beeilen muss. Keiner aus der Familie kann sich bei dem Anblick der Birnen zurückhalten. Tips…taps…kleine Schritte… große Schritte… und zack sind wieder 2 Birnen weniger in unserem Korb. Also los geht´s, lasset das Backen beginnen…

Heute mal versunkener Birnenkuchen, oder auch {Was steckt eigentlich in meinem Kuchen drin Kuchen}?

birnenkuchen

Birnenkuchen

 

Für den Kuchen

 

130 g Butter

100 g Mehl

3 EL Maismehl

2 TL Backpulver

1/2 TL Meersalz

230 g Zucker

4 Birnen

1 Päckchen Vanillinextrakt

3 Eier

125 ml Milch

 

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine runde Backform mit 26 Durchmesser einfetten und den Boden mit Backpapier auslegen.

Die Birnen schälen und dabei darauf achten, dass die Stiele dran bleiben.

Das Mehl mit dem Maismehl, dem Backpulver und dem Salz vermischen. 60 g Zucker und 2 EL Wasser in einem kleinen Topf erhitzen, verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Sirup ca. 10 Min kochen lassen, von der Herdplatte nehmen und 1 EL Butter hinzugeben und mit einem Schneebesen verrühren. Das Karamel auf die Birnen pinseln.

Den restlichen Zucker mit der übrigen Butter und dem Vanillinextrakt in einer Schüssel vermischen.

Das Ganze ca. 5 Min schaumig rühren. Die Eier trennen und das Eigelb nacheinander hinzufügen und unterrühren. Die Mehlmischung langsam unterrühren. Danach die Milch hinzufügen.

Die Eiweiße in einer neuen Schüssel schaumig schlagen. Das geschlagene Eiweiß vorsichtig mit einem Schneebesen unter den Kuchenteig heben. Die Birnen in die Mitte der Backform stellen und den Kuchenteig dazugeben.

Den Kuchen für ca. 60 Minuten backen, bis er goldbraun ist.

Der Kuchen schmeckt super lecker, wenn er warm ist. Perfekt dazu passt eine Kugel Karamelleis mit einem Häubchen Sahne.

 

Auf die Gabel… fertig… los. ♥

 

birnenkuchenneu3

One thought on “Versunkener Birnenkuchen”

Kommentar verfassen