Engelsaugen backen

Welche Kekse backen wir als erstes? Welche überhaupt? Wieviele verschiedene wollen wir backen? Puh…

Fragen über Fragen! Na, mit den Zimtsternen haben wir in diesem Jahr natürlich wieder den Startschuss der Keksbäckerei gegeben. Ich brauche sie immer als erstes, da ich so vernarrt in sie bin. In diesem Jahr werde ich auf alle Fälle nur Plätzchen backen, bei denen mich mein 3 jähriger Bubi bestens unterstützen kann. Somit haben wir uns nun für unsere „Daumenkekse“ entschieden. Sie sind perfekt für kleine Fingerchen. Denn zu Beginn, können die Kinder beim Rollen der Teigkugeln mithelfen, dass macht riesigen Spass. Danach darf man mit dem Daumen (oder einem anderen Finger);) ein Loch in die Mitte der Kugel hineindrücken. Das Loch wird dann noch mit Marmelade gefüllt und fertig sind die leckeren Weihnachtskekse.

Tricolour Kekse

Mein kleiner Herr Zuckerstein hat mir diesmal fast die ganze Arbeit abgenommen… wenn er schon lesen könnte, hätte er sogar die Teigmischung alleine zusammen gemischt.

Wir haben die Kekse mit 3 unterschiedlichen Marmeladesorten gefüllt. Um ehrlich zu sein haben wir die genommen, die gerade als erstes in unserem Regal standen. Somit haben wir die Plätzchen mit Erdbeermarmelade, Glühweinmarmelade und Pfirsichmarmelade gefüllt und sie schmecken alle drei super lecker.

Engelsaugen backen

 

Daumenkekse

Für die Kekse

(ca. 45 Stück)

 

300 g Mehl

125 g Zucker

150 g Butter

1 Ei

1 mini Fläschchen Butter-Vanille Aroma

verschiedene Marmeladesorten (Erdbeermarmelade, Pfirsichmarmelade, Glühweinmarmelade)

 

Für die Kekse das Mehl in eine Schüssel sieben. Den Zucker dazugeben und die weiche Butter unterrühren. Gut vermischen und 1 Ei und das Vanille Aroma dazugeben. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine Frischhaltefolie wickeln. Die Teigkugel für ca. 1 Std. kühlstellen.

Den Kühlschrank auf 180 Grad vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und einige Zeit warten, bis er nicht mehr so fest ist. Den Teig auf eine bemehlte Fläche legen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und sie auf ein Blech legen. Mit den Fingern, oder dem Ende eines Rührlöffels kleine Löcher in die Mitte der Kugeln hineindrücken. Die Löcher mit Marmelade füllen und für ca. 10-12 Minuten in den Backofen geben.

 

Auf die Gabel… fertig… los. ♥

 

Weihnachtskekse Engelsaugen

 

5 thoughts on “Tricoloured Daumenkekse {Oma nennt sie Engelsaugen}{Bubi findet Sie toll}”

  1. Bei mir heißen sie Husarenkrapferl 😉 Ich vermute, dass da jede Familie sogar einen eigenen Namen hat dafür 😉
    Deine Kekse (und Fotos) sehen wieder einmal sehr schön aus. Bei meinen kam dieses Jahr auch ein was-ich-gerade-daheim-habe Marmeladensortiment zum Einsatz! Hab ein paar mit Lemon Curd gefüllt, das war auch sehr lecker!

    Schöne Weihnachtszeit
    Julz

  2. Ich glaube so ähnliche habe ich mal unter dem Namen „Ochsenaugen“ nachgebacken. Da klingen Daumenkekse schon gleich viel besser!
    Dass es auch Glühweinmarmelade gibt habe ich gar nicht gewusst. Klingt aber toll für die Weihnachtszeit.
    Alles Liebe
    hope

  3. Oh oh oh…lecker!! Liebe Tanja die sehen verdammt köstlich aus. Ich kenne sie, allerdings weiß ich gar nicht genau, wie wir sie nennen! Egal, schmecken müssen sie! Vor allem Bubi 🙂
    Ich wünsche dir einen schönen 3. Advent!
    P.S. Heute gibt es u.a. deinen so köstlichen Weihnachts Crumble auf meinem Blog!!!

Kommentar verfassen