Ein Klassiker, den ich damals als Kind (oje ist das lange her), schon immer ziemlich fancy fand, ist der gute alte Russische Zupfkuchen. Meine Jungs nennen ihn ja immer Kuhfleckenkuchen, was ja eigentlich sehr viel schöner klingt.

Der Zupfkuchen, der sollte es heute sein! Sieht er nicht zuckersüß aus… fast zu schade, um hineinzubeißen. Aber ganz ehrlich, jeder weiß wie lecker er ist, daher muss man sich nicht gerade überwinden, um ihn anzuknabbern. Ich kann mich wirklich noch an die ersten Geburtstage in meiner Kindheit erinnern… immer stand der Zupfkuchen auf der Geburtstagstafel. Und ratzekahl leer waren die Kuchenplatten immer…

Heute gab es den Kuchen mal nicht aus der Springform, sondern vom Blech. Immer mal was Neues versteht sich 😉

Der Kuchen ist sehr schnell gebacken, nicht wirklich aufwendig und macht immer was her, wie ich finde. Daher ist er wirklich ein toller Klassiker für Geburtstage, Kaffeebesuche und um ihn einfach mal so zu genießen… Man braucht ja nicht immer einen Anlass um Kuchen zu essen, oder?

Russischer Zupfkuchen vom Blech

(Für 1 Blech ca. 30×40 cm)

 

 

Für den Teig

2 Eier (von glücklichen Hühnern)

200 g Butter

140 g Zucker

100 g gemahlene Haselnüsse

325 g Mehl

50 g Kakao

 

Für den Belag

1,5 Kg Quark

150 g Zucker

1 Pck. Vanillinzucker

6 Eier (von glücklichen Hühnern)

1 1/2 Pck. Vanillenpudding-Pulver

4 Esslöffel Grieß

 

Backblech

 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Für den Teig, die Eier mit dem Zucker verrühren. Die Butter dazugeben. Die gemahlenen Nüsse, das Mehl und den Kakao unterrühren. Den Teig zu einer Kugel formen und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Den Quark mit dem Zucker und dem Vanillinzucker vermischen und die Eier dazugeben. Alles gut verrühren. Das Puddingpulver und den Grieß ebenfalls dazugeben und unterrühren.

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.

3/4 der Teigkugel ausrollen und auf dem Backblech verteilen. Den Rest des Teiges in kleine Stücke zupfen und beiseite stellen. Mit einer Gabel einige Male hineinstechen. Die Quarkmasse auf dem Boden gleichmäßig verteilen. Die restlichen Teigstücke auf der Quarkmasse verteilen. Den Kuchen für ca. 55 Minuten backen… abkühlen lassen und genießen…

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

 

 

4 thoughts on “Russischer Zupfkuchen vom Blech {der Kuhfleckenkuchen}”

    1. Hi Alice,

      schon gebacken? Er hat dir hoffentlich geschmeckt? Ich finde ihn unglaublich lecker… ich hoffe du magst ihn genauso wie ich 🙂

      Hab ein schönes Wochenende

      Tanja

  1. Hallo Frau Zuckerstein,
    nimmst du für den Zupfkuchen Magerquark?
    Toller Blog! Leckere Rezepte, nette Geschichten dazu und echt schöne Bilder!!
    Freue mich auf die nächsten Rezepte 8)

    1. Hallöchen Nadine,

      Ich nehme keinen Magerquark für den Kuchen. Wenn schon denn schon 😉 Ich finde er schmeckt mit einem 40 % Quark einfach besser. Und da es ja eigentlich bei uns nicht jeden Tag Kuchen gibt, habe ich da auch kein schlechtes Gewissen 😉

      Liebste Grüße

      Tanja

Kommentar verfassen