nugathoernchen

Alle Jahre wieder… sage ich zu mir selbst, in diesem Jahr fängst du mit der Weihnachtsbäckerei frühestens im Dezember an. Im Dezember! Dezember!!

So, und schon schon wieder haben wir unsere guten Vorsätze über Bord geworfen. Pah! An sich ist es ja kein Problem, im November mit dem Backen zu starten, wenn da nicht die relativ lange Zeitspanne bis zum Heiligen Abend wäre.

Um so länger ich Zeit habe, um so mehr Plätzchen landen bei mir im Ofen. Im letzten Jahr hatten wir nicht einmal mehr genügend Keksdosen, um alles zu verstauen. Ich habe das leichte Gefühl, dass es in diesem Jahr genauso enden wird. Wegen Überfüllung geschlossen!

Nougathoernchen

Der kleine Herr Zuckerstein ist sowieso daran schuld, ehrlich… er wollte unbedingt Plätzchen backen… weihnachtliche Plätzchen. Ganz ehrlich… und was soll ich als Mutti dann sagen. Also da gibt es ja keinen anderen Ausweg als die Küchenmaschine anzuwerfen.

Nougathoernchen

Unsere ersten Plätzchen sind Nougathörnchen. Ich liebe ja Nougat über alles. Alleine der Name versetzt mir ein Wasserbad im Mund und lässt mich nicht mehr los. Wenn ich im Laden etwas mit Nougat lese, wird es sofort gekauft. Ich glaube ich lese manchmal sogar gar nicht, was es für ein Produkt ist… Nougat ist eben Nougat. Und ziemlich super duper lecker! Genau wir unsere Plätzchen…

nougathoernchen

Nougathörnchen mit Schokostreifen

Für ca. 30-40 Stück

 

100 g geschälte, gemahlene Mandeln

180 g kalte Butter

90 g Puderzucker

1 Eigelb

180 g Mehl

100 g Nuss-Nougat

1 TL Vanillenextrakt

100 g Zartbitter Kuvertüre

 

Die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl kurz rösten. Abkühlen lassen.

Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und mit den Mandeln, dem Puderzucker, dem Eigelb und dem Mehl, dem Nuss-Nougat und dem Vanillenextrakt verkneten.

Den Plätzchenteig zu einer Kugel formen, in Folie einpacken und für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, kleine Stücke davon abzupfen und kleine halbmondige Kipferl damit rollen.

Die Plätzchen auf das Backblech legen und für ca. 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen und mit einem Löffel ruckartig über die Kipferl ziehen. Trocknen lassen und genießen…

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

 

Nougathoernchen

2 thoughts on “Nougathörnchen {mit Schokostreifen}”

  1. ha! bei mir ist das genau umgekehrt – ich nehme mir immer vor, schon vor dezember mit der weihnachtsbäckerei fertig zu sein! und das ist mir heuer endlich mal gelungen. deine nougatkipferl haben mir bei instagram so gut gefallen, dass ich fast in versuchung komme, die noch nachzubacken. aber ich mekr sie mir für nächstes jahr 😉
    übrigens zeigt es mir bei deinem blog ganz oft keine bilder an. sehr seltsam…
    alles liebe,
    nadin

    1. Hallöchen Nadine,

      WOW…doppel WOW! Im Dezember fertig mit der Backerei. Ich fall fast vom Stuhl. Deine Energie möchte ich mal für einige Monate haben..hihihi…
      Ich glaub ich muss gleich wieder in die Küche… (der Druck und so) hihihi…
      Danke für die Info mit den Bildern… ich schau mir das gleich mal an…

      Hab eine feine Weihnachtszeit

      Tanja

Kommentar verfassen