Hach, so klein und so fein! Ab und zu müssen wir das Kokosöl herausholen und uns ein paar Donuts brutzeln. Denn der mini Zuckerstein liebt sie über alles. Eines der ersten Wörter die er gesprochen hat war tatsächlich „Doudou“… und das bedeutet natürlich nichts anderes als Donut. Aber glaubt ja nicht, das ich als Mama nicht auf eine gesunde Ernährung achte. Holterdipolter schwebt das Gerücht im Raum, dass bei den Zuckersteins nur Süßes auf den Tisch kommt…. also, na na na… so etwas passt ja überhaupt nicht zu uns. 😉

Heute gab es mal ganz einfache Donuts, ganz ohne Pink, ohne Streusel (warum eigentlich?), ohne grün und ohne blau… ohne Schnick und ohne Schnack… einfach Donuts. So sehen sie doch auch ganz schick aus im weißen Mäntelchen, oder?

So im Nachhinein stellt sich mir die Frage, ob irgendeiner überhaupt unsere mini Donuts so ganz getarnt erkennt? Denn meist sind sie bei uns ja auch ziemlich grell und überhäuft mit Streuseln und bunten Kügelchen. Naja, heute war uns einfach mal nach Donuts mit Puderzucker. Ganz clean und simpel…

Wer übrigens die Donuts selbst machen möchte, sollte sich vorher bitte das Rezept gut durchlesen! Ich bin nämlich auch immer so ein Kandidat der das nicht macht und zack muss der Kuchen für 5 Stunden in den Kühlschrank und die Gäste stehen vorher schon vor der Tür.

Damit euch kein schusseliges Missgeschick passiert, denkt bitte an die längere Zeit, die der Teig gehen muss 😉

Mini Donuts

(Für ca. 28 Stück)

 

 

400 g Mehl

1 Pck. Trockenhefe

70 g Zucker

1 Pck. Vanillinzucker

30 g Butter

175 ml Milch + 6 EL Milch

1 Ei

1 Eigelb

1 Prise Salz

Öl oder Kokosfett zum Frittieren

 

Kreisausstecher/ oder Glas

 

Das Mehl zusammen mit der Trockenhefe, dem  Zucker und Vanillinzucker  in eine Schüssel geben.

Die Butter zusammen mit 175 ml Milch in einen kleinen Topf geben und erwärmen, sodass die Butter schmilzt, leicht abkühlen lassen.

Das Ei zusammen mit dem Eigelb und dem Salz zum Mehl-Gemisch dazugeben. Die warme Milch-Mischung ebenfalls dazugeben und alles gut verrühren. Den Teig zu einer Kugel formen und in die Schüssel legen. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einen warmen Ort stellen. Den Teig für  1-2 Stunden gehen lassen.

Den Teig nochmal mit den Händen kräftig durchkneten und für ca. 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf ausrollen (ca. 1 cm dick). Mit einem Kreisausstecher oder einem Glas (ca. 6 cm) kleine Kreise ausstechen. In der Mitte des Kreises einen weiteren kleinen Kreis ausstehen. Dazu benutzt man am besten den Aufsatz einer Spritztülle. Die Donuts mit ein wenig Mehl bestäuben, mit einem Tuch abdecken und eine weitere Stunde gehen lassen.

Das Öl oder Fett in einem kleinen Topf erhitzen. Den Stiel von einem Kopflöffel in das Fett halten. Sobald kleine Blässchen am Stiel aufsteigen ist das Fett heiß genug zum Frittieren. Immer 2-3 Donuts gleichzeitig in das Fett geben und auf beiden Seiten für 1 – 2 Minuten frittieren. Die Donuts herausnehmen und auf Küchentuch geben.

Die Donuts mit Puderzucker bestäuben und am besten noch warm genießen…

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

 

 

 

 

 

 

One thought on “Mini Donuts”

Kommentar verfassen