karottenkuchen

 

Die Sonne lacht, die Blümchen fangen an aus der Erde herauszuschauen… juhuuu… der Frühling steht endlich in den Startlöchern. Meinem mini Herrn zu Hause gefällt das natürlich auch. Ich muss ihm leider noch beibringen, nicht jedes einzelne Blümchen im Garten zu pflücken, denn wenn es nach ihm ginge, wäre die Wiese jetzt schon ratzekahl leer. Mir als Mami gefällt es natürlich, die stolz geernteten Blümchen in den Händen zu halten… obwohl sie meist ohne Stiehl abgerupft werden…

karottenkuchen

Aber wie herrlich sieht doch eine frische grüne Wiese aus, auf der die ersten Blümchen ihre Spitzen heraus schauen lassen…

Wir haben bei einem herrlichen Spaziergang einen großen Hunger auf Kuchen bekommen, wie so oft, und somit haben wir uns zu Hause gleich in die Küche gestellt und etwas Leckeres gezaubert. Leckeren Karottenkuchen mit einem wahnsinnig himmlischen Vanille-Frosting.

karottenkuchen

Viele backen ja Karottenkuchen nur in der Osterzeit, was eigentlich ziemlich lustig ist. Dabei schmeckt der Karottenkuchen zu jeder Jahreszeit wahnsinnig gut. Der Kuchen ist sehr saftig und hält sich daher auch einige Tage… natürlich nur, wenn man ihm widerstehen kann und ihn nicht gleich aufgegessen hat. Holt die Reibe aus dem Schrank und lasset das Backen beginnen…

karottenkuchen

Karottenkuchen

 

300 g Karotten + ein paar Karotten für die Dekoration

1 Apfel

Saft von 1/2 Zitrone

200 g brauner Zucker

3 Eier (von glücklichen Hühnern)

180 g neutrales Öl

100 g Naturjoghurt

1 Pck. Bourbon Vanillinzucker

250 g Mehl

2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

2 TL Zimt

1/4 TL Muskatnuss

150 g Walnüsse

 

Für das Frosting

150 g Frischkäse

60 g weiche Butter

80 g Puderzucker

1 Pck. Bourbon Vanillinzucker

 

Eine Gugelhupfform

 

 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Gugelhupfform einfetten.

Die Karotten und den Apfel waschen, schälen und fein reiben. Den Saft von einer halben Zitrone darüber verteilen und bei Seite stellen.

Den Zucker mit dem Vanillinzucker und den Eiern verrühren. Das Öl dazugeben. Den Joghurt, den Zimt und den Muskat unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron vermischen und unter die Masse sieben. Alles gut verrühren.

Am Ende die geriebenen Karotten und Apfel Stücke unterheben. Die Walnusskerne in kleine Stücke hacken und in den Teig geben. Den Teig in die Backform geben und für ca. 40 min backen lassen.

Für das Frosting, den Frischkäse mit der Butter schaumig schlagen. Den Puderzucker mit ein wenig heißem Wasser zu einer cremigen Masse anrühren. Die Masse zu der Frischkäse – Buttermasse geben. Den Vanillinzucker dazugeben und alles cremig verrühren.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Den Kuchen aus der Form nehmen und das Frischkäse Frosting darauf geben. Mit abgeschnittenen Karottenenden dekorieren und genießen…

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

 

karottenkuchen

Kommentar verfassen