Am Sonntag ist es nun endlich soweit. Die bunt bemalten Ostereier werden eifrig im Garten versteckt und gesucht. Die Osternestchen werden freudesstrahlend  unter die Lupe genommen und die mit Liebe gebackenen Osterlämmchen werden geschlachtet.

Dieses Osterfest soll für unseren kleinen Herrn Zuckerstein ganz besonders werden, daher habe ich in den letzten Tagen viele Ideen gesucht und gesammelt. Am Ostermorgen wird als erstes das Nestchen, traditionell im Schlafanzug gesucht, danach  gibt es ein großes Frühstück mit allerlei Leckereien. Wir haben einen ganz bunten Tisch geplant, mit lustigen Eiern, die Gesichter haben und Hüte tragen, ausserdem soll es Konfetti regnen. Ja, so stelle ich mir einen perfekten Ostermorgen vor. Zu allem Glück fehlt da aber noch etwas Gebackenes, natürlich…

Osterfrühstück

Bei uns werden ganz viele süße Hefehäschen den Tisch schmücken. Ein Hefeteig ist schnell gemacht und frisch gebacken schmecken die Häschen am allerbesten. Hier gibt es also noch schnell ein leckeres Rezept für den Osterfrühstückstisch…

Frohe Ostern und „Guten Abhentit“ (sagt immer unser kleiner Herr Zuckerstein) .

Ostern hefehäschen

Frühstückshäschen

Für den Teig

(Für ca. 8-10 Häschen)

 

500g Mehl

1 P. frische Hefe

100 g Zucker

1 P. Vanillinzucker

200 ml warme Milch

50 ml Sahne

60 g flüssige Butter

1 Ei

1 Prise Salz

1 TL abgeriebene Zitronenschale

Rosinen für die Augen

 

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben, eine Vertiefung in die Mitte machen und die Hefe hinein bröckeln. Mit etwas warmem Wasser und ein wenig Zucker die Hefe verrühren. Das Ganze mit einem Tuch abdecken und ca. 15 Min. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter schmelzen, ein wenig abkühlen lassen. Den Zucker mit dem Vanillinzucker mischen und mit dem Ei, der Milch, der Sahne und der abgeriebenen Zitronenschale und der Prise Salz zusammen in die Schüssel geben. Die Butter auch dazu geben.

Alles zusammen mit dem Knethaken des Rührgerätes verrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Danach den Teig portionsweise in kleine Schlangen rollen. Sollte der Teig kleben, mit etwas Mehl geht es leichter. Je nachdem wie groß die Häschen werden sollen, einen Bauch formen. Für den Kopf eine Kugel formen und dann noch Ohren formen und ansetzen.

Zum Schluß eine Rosine als Auge hineindrücken. Die Häschen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmals für ca. 30 Min. gehen lassen.

Bei 200 Grad ca. 20 Min. backen… abkühlen lassen und genießen…

 

Auf die Gabel …fertig.. los. ♥

 

Ostereier mit Tafellack

 

Übrigens haben wir immer noch nicht genug vom Eier bemalen. Wir haben in diesem Jahr so einige Versuche gestartet. Unter anderem habe ich diese tolle Idee von einer meiner Lieblingsbloggerinnen aufgegriffen. Vera von „nicestthings.com“ hatte schon im letzen Jahr die tolle Idee, die Eier mit Tafellack zu bemalen. Da ich immer genug Lack im Haus habe, wollten wir das natürlich auch mal versuchen.

Man braucht : Ein Stückchen Styropor, Einmalhandschuhe, alte Zeitungen, einige Schaschlikspieße, ausgeblasene Eier, Pinsel und schwarzen Tafellack. That´s it!

Wir haben die Eier draussen angemalt, weil ich aus Erfahrung weiß, dass Tafellack nicht wirklich nett zu Kleidern, dem Fussboden und den Händen ist. Den Boden mit alten Zeitungen auslegen, die ausgeblasenen Eier auf die Schaschlikspieße geben und in das Styroporstück stecken. Handschuhe anziehen! und die Eier mit dem Tafellack bemalen. (Man braucht nicht so viel Lack, der Lack trocknet schöner, wenn er nicht so dick aufgetragen wurde).

Wenn die Eier getrocknet sind, kann man sie nach Lust und Laune mit Kreide beschreiben.

Tipp: Wir haben einige Eier mit Namen verziert, diese werden unsere „Namenskärtchen“ für unseren Ostertisch. Wenn man noch einige Federn, z.B aus einem alten Kissen dazulegt, sieht die Dekoration einfach zauberhaft aus.

Eier bemalen Tafellack

Ostereier bemalen

5 thoughts on “Frühstückshäschen für den Ostertisch”

    1. hihihi… wir finden sie auch super lustig. Unser kleiner Bubi will die Partyhüte auch jetzt immer auf seinen Frühstückseiern haben. =)

    1. Hallo Julie,

      oh merci. Ich finde die Idee auch total klasse. Pass im nächsten Jahr bitte nur auf deine Finger auf. Der schwarze Lack geht nämlich nicht mehr ab! 😉

      Liebste Grüße

      Tanja

Kommentar verfassen