Der kleine Herr Zuckerstein sagte heute zu mir, dass er unbedingt etwas backen möchte. “Unbedingt“ ist übrigens zur Zeit eines seiner Lieblingswörter… Ganz hoch im Kurs stehen auch die Wörter “extra“,“natühlich“ und  seid Wochen fragt er auch schon “ wachum“. Witzig ist nur immer, wie er diese Wörter in manche Sätze einbaut.

Ich:“ Bist du schon fertig mit dem Essen mein Schatz“? Er: “ Ja, Mama extra“.

Oder Ich :“ Schatz hol mir bitte mal schnell das kleine Tablett.“ Er:“ Mama eigenhich heißt das Babet, Mads extra sagt hat.“

2 jährige sind einfach der Knaller. Und gerade unser 2 jähriger! Morgens nach dem Aufstehen fängt bei uns schon der Spaß an. Da er nun alles hinterfragt, auf alles eine Antwort wissen will, klappt es auch mit dem Sprechen immer besser. Somit haut er öfters mal die lustigsten Sätze heraus. Wer selbst Kinder hat, oder eins erwartet, sollte sich auf jeden Fall ein kleines Büchlein anlegen, wo man die lustigsten Ereignisse, die witzigsten Fragen und die kleinen Meilensteine hineinschreiben kann. Ich habe mittlerweile schon 4 Notizbücher, voll mit allem, was bis jetzt rund um unseren kleinen Herrn Zuckerstein passiert ist. Der große Herr Zuckerstein schüttelt immer den Kopf, wenn ich Stift und Papier zücke, um schnellstens eine lustige Situation aufzuschreiben. Ich finde aber, dass man solche Dinge viel zu schnell vergisst und deshalb wir bei uns immer Buch geführt, jawoll. 😉

Um auf den Kuchen zurück zu kommen… wir haben uns dann für kleine Tartelettes entschieden. Wegen dem Belag, waren wir uns nicht ganz so einig. Der kleine Herr Zuckerstein liebäugelte die ganze Zeit mit dem Nutella Glas, ich wollte aber mal einen „gesunden Kuchen“ backen. Etwas frisches und knackiges. Wie gut, dass unser Garten gut bestückt ist. Somit haben wir uns gleich mal 5 Stangen Rhabarber abgeschnitten.

Der kleine Herr Zuckerstein lies mich dann alleine weiter backen, da er immer wieder in den rohen Rhabarber reinbiss und krampfhaft dachte und erwartete, dass er beim nächsten Bissen nicht ganz so sauer ist. Was natürlich nicht der Fall war, wieder solch eine lustige Situation, die natürlich schon in meinem Heftchen notiert wurde. 😉

Die Tartelettes schmecken himmlisch. Sie sind keineswegs sauer, sondern zuckersüß. Wir konnten gar nicht aufhören in sie hineinzubeißen, somit waren sie auch schnell verschwunden.

Wenn ihr auch Liebhaber von Rhabarber seid wie wir, dann nichts wie ran an die Rührschüssel…

Tartlettes Rharbarber

Tartelettes Ostern Rharbarber

 

Rhabarber Tartelettes

(ca. 6-8 Stück)

Für den Teig:

 

250 g Mehl

1/2 TL Backpulver

125 g Butter

120 g Zucker

1 Ei

 

Für den Belag:

 

300 g Rhabarber

1 Vanillenschote

300 g Frischkäse

2 Eier

125 g Zucker

2 EL Speisestärke

 

Für die Häubchen:

 

3 Eiweiß

85 g Zucker

 

 

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in eine Schüssel geben. Die Butter, den Zucker und das Ei hinzugeben und gut verrühren. Alle zu einem glatten Teig verkneten und mit den Händen zu einer Kugel formen. In Folie einwickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Tartelettformen (ca. 10-12 cm Durchmesser) mit reichlich Butter einfetten und mit Semmelbrösel einstreuen. Je besser man die Förmchen einfettet, um so besser bekommt man den fertigen Kuchen auch wieder heraus!

Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen, eine Tartelettform darauf legen und großzügig mit einem Messer rundherum schneiden, sodass ein leicht größerer Kreis entsteht. Den Teigkreis in die Förmchen legen und leicht andrücken. Mit einer Gabel mehrmals in den Boden der Förmchen stechen und diese dann für ca. 15 Minuten in den Backofen geben.

Nach der Backzeit die Küchlein herausnehmen und den Backofen auf 220 Grad stellen. Die Tartelettes ein wenig abkühlen lassen.

Den Rhabarber waschen, schälen und in kleine dünne Stücke schneiden. Den Frischkäse mit dem Mark der Vanillenschote vermischen. Die Eier und den Zucker dazugeben und alles gut verrühren. Die Speisstärke unterrühren und die Masse auf den Tartelettformen verteilen. Zum Schluß den Rhabarber kreisförmig auf der Vanillencreme verteilen und alles im Ofen für weitere 15-20 Minuten backen lassen.

Die Küchlein herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Eier trennen und die 3 Eiweiß so lange schlagen, bis eine feste Masse entstanden ist. Den Zucker langsam einrieseln lassen und gut unterrühren. Den Eischnee in einen Spritzbeutel füllen und kleine Häubchen auf die abgekühlten Tartelettes spritzen. Die Küchlein für ca. 2-3 Minuten in den Backofen geben. Den Backofen auf Grillen stellen. Die Tartelettes herausnehmen, wenn die weißen Häubchen leicht gebräunt sind. Bitte beim Ofen stehen bleiben, da das Bräunen sehr schnell geht und der Eischnee leicht anbrennen kann. ( Ich spreche hier aus Erfahrung) 😉

Dann bleibt nur noch eines übrig… genießen..

Tartelettes Sommer

Auf die Gabel …fertig.. los. ♥

Tartlettes mit Häubchen

5 thoughts on “Rhabarber Tartelettes {oder der Himmel auf Erden}”

    1. Hallöchen,

      oh das klingt ja super… freu mich so sehr, wenn meine Rezepte ausprobiert werden. Danke fürs Nachbacken!=)
      (Ich bin von den Tartelettes auch mega begeisert… sie sind sooo lecker)!

      Liebste Grüße
      Tanja

Kommentar verfassen