C a n t u c c i n i ist wohl einer der beliebtesten italienischen Kekse. Ich liebe Cantuccini in allen Variationen, und davon gibt es ziemlich viele. Da wir heute zum Kaffee keinerlei Plätzchen im Haus hatten, ( was uns eigentlich noch nie passiert ist), mussten also schnellst möglich welche herbei. Nach einem kurzen Blick in den Vorratsschrank, haben mich die Mandeln angelächelt und förmlich danach gerufen, sie zu verarbeiten. Mandeln, Mandellikör….die Sache war eindeutig. CANTUCCINI! Die Zutaten für mein Standart Rezept habe ich zum Glück immer im Haus und somit konnte das Backen beginnen. Nach einer kurzen Kühlzeit, konnten die Kekse endlich in den Ofen…mit knurrendem Magen standen meine zwei Männer vor dem Ofen und konnten es kaum erwarten die Kekse zu verspeisen. (Warum hat so ein Ofen eigentlich immer etwas magisches an sich?) Es ist immer ein große Sensation bei uns, wenn jemand mitbekommt das Mama wieder backt. Schneller als ich mich umdrehen kann, steht die ganze Familie in einer Schlange, ( ich denke dann immer an die Aktions Tage, an denen die Schlangen vor dem Supermarkt morgens um 7.00 Uhr immer länger werden). Fast vergleichbar mit der Schlange, die von der Küche, bis in unser Wohnzimmer führt. So schnell wie die Cantuccini gebacken waren, waren sie auch schon wieder weg. Da man die Kekse sehr gut aufbewahren kann, könnte man also überlegen einfach das doppelte Rezept zu nehmen.

Cantuccini

Für die Cantuccini

 

1 Vanillenschote

25 g Butter

220 g Zucker

1 Prise Zucker

2 Eier

1 EL Mandellikör

1 TL Backpulver

1 Messerspitze gemahlener Zimt

1 Messerspitze gemahlener Kardamom

250 g Mehl

180 geschälte, ganze Mandeln

 

 

Für Cantuccini zunächst Mandeln in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser überbrühen und enthäuten. Mandeln trocknen lassen.

Die Vanilleschote aufscheiden und das Mark herausschaben. Die Butter mit dem Vanillemark, dem Zucker, dem Salz und den Eier, sowie mit dem Mandellikör verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver, Zimt und dem Kardamom in die Schüssel sieben. Die Mandeln dazugeben und das Ganze unterkneten. Den Teig in 3 gleich große Stücke teilen und zu Rollen formen. Diese in Folie 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Die Teigrollen auf ein Backblech legen und im Ofen 15 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden und danach erneut 15 Minuten bei 175 Grad backen. Abkühlen lassen. Genießen.

 

Wer möchte kann die Cantuccini auch noch mit weiteren leckeren Zutaten füllen. Ich nehme unter anderem getrocknete Kirschen, Cranberries, Mangos, Pistazien, Pinienkernen, weiße Schokolade, Kakao oder auch Espressopulver und Zimt und Haselnüsse.

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

 

4 thoughts on “Cantuccini”

  1. So jetzt hab ich Deinen ganzen Blog von vorn bis hinten durchgelesen. Und ich LIEBE ihn! Ich freu mich auf 2014 mit Dir, liebe Frau Zuckerstein!

    Noch ein paar schöne Tag in 2013 und schon heute einen guten Rutsch in ein wundervolles 2014! Herzliche Grüsse von Kristin

  2. So, jetzt bin ich den ganzen Blog einmal rückwärts, hab gefühlt ALLES gepinnt und hab am Ende der nächsten Monate sicher ein paar KG mehr auf den Rippen ;o)
    Sieht wirklich alles SEHR lecker aus.
    Leider hab ich keine Eismaschine, braucht man die eigentlich dringend für deine Rezepte?
    LG
    Manuela

    1. Willkommen! ♥ Oh, schön das dir alles gefällt. Ich freue mich immer wieder über neue Leser =)
      Das mit den Kilos auf den Rippen gehört bei mir leider auch dazu..hihihi…ab und zu eine Runde um die Häuser flitzen ist da mein Tipp 😉 So kann man es gut ausgleichen 😉
      Dir ein schönes Wochenende

      LG

      Tanja

Kommentar verfassen