Morgen Kinder wird´s was geben… morgen werden wir uns freuen … ach ne, war das nicht ein Nikolauslied?

Aber es passt ja trotzdem total gut. Morgen ist also endlich Weihnachten. Es hängen wirklich nur noch 2 Säckchen an den Adventskalendern der Jungs. Der Kühlschrank ist voll bepackt, der Weihnachtsbaum strahlt und die Geschenke sind alle fertig eingepackt. Kann also los gehen. Ich wäre dann soweit.

Die Jungs natürlich auch… die Aufregung steigt von Minute zu Minute. Mein Großer hat sogar schon seine Kleider für den großen Tag bereit gelegt, ist das nicht süß.

Wir genießen dann mal die letzten Minuten bis Weihnachten kuschelnd auf der Couch und wünschen allen eine wundervolle Zeit mit der Familie unter dem Tannenbaum. Ach ja, natürlich haben wir noch einen kleinen Kuchen mit im Gepäck. Einen weihnachtlichen Käsekuchen, den man sich auf der Zunge zergehen lassen kann. Wer mag, kann sich dazu auch noch ein paar beschwipste Kirschen schmecken lassen…

Spekulatius Käsekuchen mit Rotwein Kirschenkompott

(Für eine Form mit 26 cm Duchmesser)

 

Für den Teig

 

100 g Mehl

100 g Spekulatiuskekse

130 g Speisestärke

1 TL Backpulver

125 g Zucker

1 Ei (von glücklichen Hühnern)

1 Eigelb (von glücklichen Hühnern)

150 g Butter

 

Für den Belag

 

750 g Quark

4 Eier (von glücklichen Hühnern)

225 g Zucker

1 Vanillenschote

2 Pck. Bourbon Vanillenpuddingpulver

1 TL Spekulatiusgewürz (nach Wahl)

300 ml Milch

100 ml Öl

 

 

Für das Topping

 

1 Becher Schmand

2 EL Puderzucker

Cylon-Zimt

1 Glas Sauerkirschen

4 EL Rohrzucker

70 ml Rotwein oder Wasser

2 TL Stärke

 

Springform mit 26 cm Durchmesser

 

 

Den Quark in einem Sieb mit einem Küchentuch zum Abtropfen geben.

Für den Teig die Spekulatiuskekse fein zerkleinern und zusammen mit dem Mehl und der Speisestärke in eine Schüssel geben. Das Backpulver, den Zucker und die Eier dazugeben. Die Butter in kleine Flöckchen schneiden und dazugeben. Mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem Teig verarbeiten. Am Ende mit den Händen gut durchkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Eine Springform gut mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Nudelholz ausrollen. Den Teig in die Springform legen und einen Rand formen. Den Kuchenboden mit einer Gabel einstechen.

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillemark schaumig rühren. Das Spekulatiusgewürz und den Quark unterrühren. Das Vanillepuddingpulver, die Milch und das Öl ebenfalls dazugeben. Die fertige Masse in die Springform geben und für ca. 65-70 Minuten in den Backofen geben.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

 

Den Schmand mit dem Puderzucker verrühren und auf den abgekühlten Kuchen geben. Den Kuchen mit Zimt bestreuen.

Für das Kirschkompott die Kirschen mit dem Zucker und ca. 70 ml Rotwein in einem kleinen Topf erhitzen. Die Stärke in etwas Wasser auflösen und unter die Kirschen rühren. Kurz aufkochen. Wenn die Masse andickt, kann man sie warm zu dem Kuchen servieren und genießen…

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.