Ich muss ja gestehen, dass ich auch schon mal Erdbeeren Anfang April kaufe. Kokosnüsse, Ananas und Co. liegen auch manchmal in meinem Einkaufswagen. Wir achten eigentlich sehr auf frische und regionale Produkte. Aber manche bekommt man ja gar nicht vom Bauern neben an, oder habt ihr schon mal Ananas Plantagen in Unterfranken gesichtet?

Ich bin so froh, dass wir einen eigenen „Supermarkt“ im Garten haben. Bei uns blüht es und duftet es… Wenn ich etwas kochen oder backen möchte, muss ich einfach nur durch den Garten spazieren. Die Ideen kommen mir dann nur so zu geflogen und das Ernten der eigenen Produkte macht unheimlich viel Spaß.

Lavendelgelee

Man kann bei uns zur Zeit alles mögliche finden… Salat, Kräuter, Tomaten, Johannisbeeren, Äpfel, Kohlrabi, Bohnen, Himbeeren, Gurken,Brombeeren, Heidelbeeren & vieles mehr. Am Samstag durften wir nun endlich auch unseren ersten Honig schleudern, der natürlich unter anderem auch im Garten entstanden ist. Er schmeckt wahnsinnig lecker und hat eine fruchtige Brombeer Note. Ich könnte den ganzen Tag den Finger hinein halten und daran schlecken. Wir sind total stolz auf unsere Bienen-Damen und natürlich auf unseren ersten Honig!

Als ich vor einigen Tagen mit dem kleinen Herrn Zuckerstein die Bienen auf ihrem Flug beobachtet habe, sind mir die vielen Lavendel Büsche in unserem Garten aufgefallen. „Da muss man doch mal was mit machen Mama“, hat der kleine Herr Zuckerstein da gesagt. Wie recht er doch damit hat. Somit haben wir uns gleich einen großen Büschel davon abgeschnitten und sind in die Küche geflitzt.

Lavendel

Entstanden ist ein aussergewöhnlicher Gelee, der nicht nur mit seinem Geschmack beeindrucken kann. Die knallige rosa Farbe des Gelee´s ist einfach ein Hingucker und wunderschön.

Lavendel kochen

Der Gelee ist eine süße Geschenkidee für eine Einladung zum Grillen, einen Geburtstag oder auch für liebe Nachbarn.

Lavendel Gelee

Lavendel Marmelade

(für ca. 4 Gläser)

1 Flasche Sekt 0,75l (Trocken)

1 Hand voll Lavendel

ca. 400 g Gelierzucker 3:1 (3/4 Packung)

 

4 Gläser mit Deckel

 

Die Lavendelblüten von den Stielen abzupfen. Den Sekt in einen Krug füllen und die Blüten dazugeben. Die Lavendelblüten über Nacht in dem Sekt lassen und am Morgen absieben. Die Flüssigkeit in einen Topf geben und erwärmen. Den Gelierzucker dazugeben und ca. 4 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit geliert. Die Gläser mit heißem Wasser ausspülen und den Gelee darin abfüllen. Die Gelee Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen, dann können sie wieder herumgedreht werden. Frische Brötchen mit kaltem Quark und Lavendelgelee bestreichen und genießen…

 

Auf den Löffel…fertig.. los. ♥

Lavendel Gelee selber machen

 

 

 

21 thoughts on “Lavendel Gelee {oder alles Gute kommt aus dem Garten}”

  1. Wow, sieht das aber toll aus! Eine klasse Idee…und ich beneide dich wirklich sehr um so einen tollen Garten. Ein Stück Garten fehlt mir doch sehr und der Balkon bietet einfach nicht genug Platz für Himbeer- und Johannisbeersträucher 😉 Liebe Grüße, Carina

    1. Hey Carina.

      Ja, ich hab Glück, dass ich bei meinen Schwiegereltern wohne. Ohne sie, hätten wir auch nicht so einen bombastischen Garten und solch eine Auswahl an Gemüse und Früchten.
      Auf unserem Balkon steht aber auch so einiges… manchmal bin ich nämlich einfach zu gemütlich, um bis in den Garten zu laufen 😉

      Liebste Grüße
      Tanja

  2. Ach schön, vor allem euer Garten.
    Ich sehe in letzter Zeit so viele schöne Lavendelrezepte, nur weiß ich gar nicht wo ich am besten eine ausreichende Menge herbekommen könnte. Mein kleiner Küchenlavendel ist leider eingegangen…
    Vielleicht muss ich einfach mal die Augen offen halten, wenn ich draussen spazieren gehe und dann klappt’s diesen Sommer vielleicht doch noch mit der Lavendelmarmelade oder dem Gelee.
    Lieben Gruß
    Christine

    1. Hallöchen,

      Ach Lavendel wächst doch an jeder Ecke. Bei uns zumindest. 😉
      Wenn nicht gehst du einfach in den Garten deiner Nachbarn und mopst dir einen Büschel voll Lavendel… 😉
      Viel Glück bei der Suche und viel Spaß beim nachmachen…

      Liebste Grüße
      Tanja

  3. Super Rezept-Idee! Woher kommt denn die schöne pinke Farbe beim Gelee? Nur vom Lavendel oder hast du einen Rosé-Sekt für das Rezept genommen? Will ich unbedingt nachmachen! 🙂

    1. Hallöchen,
      Die pinke Farbe kommt alleine von dem Lavendel! Wahnsinn oder?!
      Für den Gelee habe ich einen ganz normalen trockenen Sekt benutzt…. viel Spaß beim ausprobieren. Und guten Appetit.

      Liebste Grüße
      Tanja

  4. Hallo liebe Tanja,

    ich hätte nie gedacht, dass aus Lavendel rosa Gelee entstehen könnte. Allein schon wegen der Farbe werde ich das mal ausprobieren. Und wonach schmeckt es?

    Herzliche Grüße
    Britta

  5. Oh der klingt aber gut und sieht auch noch so hübsch aus 🙂
    Muss ich mich noch ein bisschen gedulden, bis es wieder frischen Lavendel gibt, aber dann werde ich den man ausprobieren!
    Liebe Grüße Julia

    1. Hallo Julia, oh ja bitte ausprobieren… Ist mal was ganz anderes als erdbeergelee und total lecker 🙂

      Liebste Grüße

      Tanja

  6. Hallo Tanja, hab das Gelee jetzt schon 2 x ausprobiert, es schmeckt auch lecker, aber – auch beim 2. Versuch hat sich leider überhaupt kein bischen von der pinken Farbe gezeigt… Was hast Du wohl für einen Superlavendel 😉
    Lg, Manu

    1. Hallöchen Manu,

      Oh wie schön, du hast den Lavendelgelee gemacht. Er ist einer meiner allerliebsten Gelees, die ich mir jeden Sonntag aufs Brötchen schmiere. =)
      Die Farbe ist bei dir nicht pinki pink geworden? Wieso das?
      Ich nehme dafür immer den Lavendel aus unserem Garten. Ist er ein Superlavendel? Ich denke nicht. Leider kann ich dir da keine Tipps geben, da der Gelee bei uns immer pinki pink wird. Aber viellicht nimmst du einfach mal mehr Lavendel?!

      Viel Glück und lass ihn dir schmecken…

      Liebste Grüße

      Tanja

  7. Hallo,
    das hört sich lecker an. Am Liebsten würde ich gleich loslegen!
    Du schreibst eine Handvoll Lavendel. Damit meinst du bestimmt mit Stielen, Blätter und Blüten. Wenn du die Blüten abgemacht hast. Wieviel ist das dann ungefähr? Hätte nämlich Lavendelblüten in der Dose von Herbaria da.
    Danke schon mal für deine Antwort und einen schönen 2.Advent!
    Ich stelle mir gerade dieses Gelee in Marmeladenplätzchen vor… mmhhhh!

    1. Hallöchen Bianca,

      oh dein Kommentar ist irgendwie nach unten gerutscht. Hab ihn gerade erste entdeckt. Beim Lavendelgelee habe ich wie im Rezept beschrieben, die Blüten von den Stielen getrennt. Ich hatte am Ende eine kleine volle Hand mit Blüten. Ganz nach Geschmack, kann man natürlich auch noch mehr Blüten dafür benutzen. Lavendelgelee in Plätzchen? Waaa… was eine grandiose Idee!

      Liebste Grüße

      Tanja

    1. Hallo,

      oh entschuldige die verspätete Antwort… möchtest du einen Gelee ohne „hicks“? Dann nimm doch einfach einen alkoholfreien Sekt, oder einfach einen Saft, den du magst.
      Einfach ausprobieren… 🙂

      Liebe Grüße

      Tanja

  8. Hallo Frau Zuckerstein,
    ich habe das Gelee ausprobiert…über Nacht hat der Lavendel wunderbar die Farbe an den Sekt abgegeben!
    Beim kochen allerdings wollte es nicht gelieren 🙁
    Habe mit 400g 3:1 Gelierzucker gekocht. Beim zweiten Versuch
    zusätzlich noch Zitronensäure hinzu gegeben…was läuft falsch???
    Liebe Grüße
    Christiane

    1. Hallo liebe Christiana,

      oh das klingt nicht gut. Bei mir klappt es jedes Jahr mit diesem Rezept. Hast du vielleicht den Gelee nicht lange genug gekocht? Hast du eine Gelierprobe auf einem Teller gemacht vor dem Abfüllen?

      Sonnige Grüße

      Tanja

Kommentar verfassen