Es gibt ja viele tolle Backformen. Ein Dauerbrenner ist immer wieder die gute alte Gugelhupf Form, sowie die Springformen, die es in unterschiedlichen Größen gibt. Wirklich toll ist die Springform mit den 18 cm Durchmesser, daraus kann man tolle kleine mehrstöckige Torten backen. Tortelettes stehen bei mir auch ganz oben auf der Liste. Ich benutze sie gerne im Sommer, da ich es liebe, sie mit frischen Beeren zu bestücken. Wenn man im Internet stöbert, findet man so einige Backformen… unter anderem wahnsinnig tolle Motivbackformen. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Angefangen von Schmetterlingen, Kühen, Blumen, Schiffe, Bären, Traktoren, bis hin zu Muscheln und Zahlen. Oh ich hätte sie am liebsten alle! Ich würde gerne alle Backformen hoch und runter bestellen. Wenn jemand meine Wunschlisten in den Online Shops sehen würde, dann würde er die Augen verdrehen. Warum gibt es auch so viele tolle Backbücher und Backformen? Das schlimmste ist immer noch, dass mir backen immer mehr Spass macht und es natürlich gleichzeitig, immer mehr Produkte zu kaufen gibt. Streusel, Förmchen, Schirmchen, Goldpulver, Farben, Pinsel….ahh. Ich glaube ich bin die einzige Frau, die sich keine Ankleideraum, sondern einen begehbaren Backraum wünscht. In unserer kleinen Küche herrscht immer ein kleines Chaos. Leider passt (natürlich) nicht alles hinein, daher verteilt sich alles auf die restlichen Räume im Haus. Na wenn ich mal groß bin werde ich mir auf jeden Fall solch einen Raum zulegen. Ganz bestimmt.

Heute habe ich übrigens mal keine gängige Backform zum Backen benutzt, sondern einfach kleine Weck – Einmachgläser genommen. Die kleinen Kuchen sehen super darin aus und die Portionen sind prima als Snack, oder kleiner Nachtisch. Hier kommt das Rezept.

Kleiner Tipp… wenn man unterschiedliche Größen von den Gläsern nimmt sieht der Kaffeetisch noch ein wenig individueller aus… einfach zum reinbeißen!

Himmbeer Kuechlein

Blaubeeren Küchlein im Weck Glas

 

Für den Teig

(ergibt ca. 12 kleine Weck – Gläser)

130 g Butter

120 g Zucker

1 Ei

300 g Saure Sahne

240 g Mehl

2 1/2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

200 g Beeren (Himbeeren)

 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Gläser mit mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.

Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Ei und Saure Sahne unterrühren. Mehl, Backpulver und das Natron in einer zweiten Schüssel verrühren und unter die Buttermasse sieben. Alles gut verrühren. Die Himbeeren  waschen und mit einem Kochlöffel vorsichtig unter die Masse geben.

Die vorbereiteten Weck – Gläser bis zur Hälfte mit dem Teig füllen und für etwa 25 Minuten in den Backofen geben, bis sie goldbraun sind. Die Gläser danach abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und genießen.

 

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

 

 

 

Kommentar verfassen