Holy moly… Granatapfel an dunkler Torte mit viel Sahni Sahni… und zack bumm bäng, bekomme ich schon wieder Appetit darauf.

Eigentlich wollte ich heute „nur“ ein paar Waffeln backen, aber die Granatäpfel haben mich so was von angelacht, da konnte ich nicht anders. Warum nicht mal Granatäpfel und Kuchen? Ganz genau… geschmacklich ist das nämlich die Bombe! Der Kuchen schmeckt nicht zu süß, saftig frisch und ist cremig im Abgang… , kann man das auch bei einem Kuchen so sagen? Naja, auf alle Fälle ist er geschmacklich der Hit und gerade zur Winterzeit , eine kleine, frische Vitaminspritze. (Ein paar Vitaminchen verstecken sich ja in den Granatäpfeln… gibt es im Kakao nicht auch Spuren von Vitaminen??). Wenn man die Augen beim Genießen schließt, weiß man aber gar nicht so recht, ob man sich gerade lieber in einen heißen Sommernachmittag auf der Terasse hinein träumen soll, oder ob eine Skihütte im verschneiten Schnee das bessere wäre. Die Torte ist nämlich eine Art „Allround Torte“… die perfekt zu jeder Jahreszeit passt, finde ich zumindest.

Granatapfel

Am liebsten hätte ich ja ein Stück davon vor dem warmen Ofen vernascht und dabei die prachtvolle Schneelandschaft bewundert. Aber das mit dem Schnee klappt ja in diesem Winter immer noch nicht so richtig. Und das mit dem Ofen und dem Gemütlichsein denken wir uns auch einfach mal dazu… Kopfkino sozusagen. Zum Glück bekommen wir ja bald einen eigenen Ofen, dann klappt´s auch mit dem Gemütlichsein. Die Torte dazu hab ich ja jetzt schon gefunden…

Jetzt bitte nicht lange überlegen und unbedingt nachbacken! Es lohnt sich…

Gefuellte-Torte

Granatapfel-Torte3

Granatapfeltorte

Für den Boden

 

6 Eigelb

150 g Zucker

6 Eiweiß

50 g Mehl

50 g Speisestärke

30 g Kakaopuver

50 g geriebene Mandeln

50 g Butter

 

Für die Creme

 

2 Granatäpfel

500 g Creme Fraiche

240 g Frischkäse

2 El Zitronensaft

100 g Zucker

2 P. Vanillinzucker

600 ml Sahne

 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Eigelbe mit 1/3 vom Zucker schaumig rühren. Die Eiweiße steif schlagen, den restlichen Zucker dazugeben und unterrühren. Mehl, Speisestärke und Kakao in eine Schüssel sieben und mit den Mandeln vermischen. Den Eischnee unter die Mehlmasse unterheben. Die Butter schmelzen und unterrühren. Eine 26 cm Backform eingefettete, mit Backpapier ausgelegen, den Teig einfüllen und für 40 – 45 Minuten backen lassen. Den fertigen Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und mindestens 2 Stunden abkühlen lassen.

Den Boden mit einem scharfen Messer in 3 gleich große Teile schneiden.

Die Granatäpfel aufschneiden und die Fruchtstücke herausnehmen. Die Creme Fraiche mit dem Frischkäse, dem Zitronensaft, dem Zucker und dem Vanillinzucker verrühren. Die Sahne in einer zweiten Schüssel steif schlagen und unterziehen. Die Hälfte der Granatapfelstücke in die Creme geben.

1/3 der Creme beiseite stellen. Den Rest der Creme auf die Tortenböden verteilen. Die übrige Creme oben auf die Torte geben und die restlichen Granatapfelstücke darauf streuen. Genießen…

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

Granatapfel-torte

5 thoughts on “Granatapfeltorte”

  1. Hallo 🙂 dein Rezept hat mich gleich angesprochen und würde ihn gerne für Silvester morgen machen.
    Nur hab ich Schwierigkeiten den zweiten Satz zu verstehen (will ja nichts falsch machen)
    Die Eigelbe mit 1/3 vom Zucker schaumig rühren. Die Eiweiße steif schlagen, den restlichen Zucker dazugeben und unterrühren.

    So weit ich das verstehe gibt es 2 Schüsseln mit Eigelb-Zucker-Mischung und steifgeschlagenem Eiweiß, der dann mit dem restlichen Zucker unterrührt wird. Und diese 2 Schüsseln „fusionieren“ dann zu einer Masse?! Hab ich das richtig verstanden?
    Liebe Grüße

    Maide 🙂

Kommentar verfassen