Honigeis

 

Es gibt ja Leute, die fragen uns, was wir als Imker-Familie so alles mit unserem Honig anstellen.

Puh! Sollte ich erwähnen, dass ich ab und zu darin bade? Heiße Milch und Honig soll ja schon zu Cleopatras Zeiten wahre Wunder bewirkt haben. Kein Witz! Warum soll das denn dann auch nicht bei mir helfen!

Natürlich würde der große Herr Zuckerstein verrückt werden, wenn er das mit dem Baden wüsste, aber jede Frau hat ja so ihre Geheimnisse. Liest er eigentlich meinen Blog? Upsi!

honigeis

bienenbeute

Unseren Honig benutzten wir natürlich ausschließlich für den Genuss. Wir löffeln ihn auch schon mal so aus dem Glas… einfach so, so ohne Tee und ohne Kuchen. In den Tee kommt er natürlich auch, sowie in unseren Kaffee und auch in unseren Kuchen, oder in das Eis. Seit dem wir imkern, versuchen wir so weit es geht den normalen Zucker mit unserem eigenen Honig zu ersetzen.

Viele Gerichte beim Kochen schmecken einfach wunderbar, wenn ein Löffel Honig hinein fließt.

honigeis

Wir haben uns zum finalen Sommer-Ende (oje, darf man das sagen, ohne gleich eins auf die Mütze zu bekommen) nochmal ein Eis vorgeknüpft. Ein Eis mit natürlich viel gutem Honig, Kokosnussmilch, sauerer Zitrone und ganz wichtig, mit Blütenpollen. Wer jetzt die Augen zusammen kneift und sich fragt, wie Blütenpollen wohl schmecken sollten, dann bitte einmal ganz schnell an eine saftig grüne Blumenwiese denken, die an einem klaren, plätscherndem Flüsschen liegt und von der Sonne angestrahlt wird. Ja, so würde ich es beschreiben. Blütenpollen passen übrigens auch super toll in einen frischen Joghurt mit Früchten oder in einen Obstsalat.

honigeis

Cremiges Honigeis am Stiel

Für ca. 8 Stück

 

1 TL Johannisbrotkernmehl

400 ml Kokosnussmilch

3x griechischer Jogurt ( a´150g)

1 Vanillenschote

Saft von 1 Zitrone

120 g Honig (Blütenhonig oder Waldhonig)

 

Bienenpollen

Eisformen

 

 

Das Johannisbrotkernmehl zusammen mit 100 ml Kokosnussmilch in einen kleinen Topf geben. Die Masse mit einem Rührbesen sehr gut umrühren, dass keine Klümpchen entstehen und erhitzen. Die restliche Kokosnussmilch dazugeben und unterrühren. Das Ganze aufkochen lassen, danach vom Herd nehmen und mindestens 10 Minuten abkühlen lassen.

Die Vanillenschote auskratzen und das Mark zusammen mit dem Joghurt in eine große Schüssel geben. Den Honig unterrühren. Die Zitrone auspressen und den Saft dazugeben. Die abgekühlte Kokosnussmilch ebenfalls unterrühren.

Die Masse in Eisformen füllen und am besten über Nacht in die Gefriertruhe stellen.

Vor dem Genießen aus der Form nehmen, mit Honig beträufeln und mit Pollen bestreuen… genießen…

 

Auf die Gabel …fertig.. los. ♥

 

honigeis

4 thoughts on “Cremiges Honigeis am Stiel {mit Kokosnussmilch & frischer Zitrone}”

  1. Liebste Tanja,
    was für Knallerfarben und was für ein Knallereis! Ich bin hin und weg. Da möchte ich glatt um die Ecke wohnen um bei der lieben Namensvetterin vorbeikommen zu können um sie ganz lieb nach einem Eis zu fragen.
    Viele liebe Grüße
    Tanja

    1. Hallöchen Tanja, =)

      Oh Danke. Knallereis trifft es bei dem Honigeis echt gut! 🙂
      Du kannst immer vorbei kommen… ich mach gleich mal ne neue Ladung Eis… nur für alle Fälle 🙂

      Bussi
      Tanja

  2. Hallo Tanja,
    die Bilder sind wirklich super schön! Und das Rezept hört sich sehr sehr lecker an. Da wird es Zeit mein Eis im Tiefkühler leer zu essen, damit Platz für Honigeis ist!
    Danke für die schöne Idee & liebe Grüße,
    Steffi

    1. Hallöchen Steffi,

      oh ja, dann hast du ja eine gute Ausrede zum Eisessen 😉 Lass es dir schmecken =)

      Liebste Grüße

      Tanja

Kommentar verfassen