Es ist endlich Zeit für einen Gender Reveal Cake auf meinem Blog. Was und wieso und überhaupt?

Ein Gender Reveal Cake ist die beste Art, das Geschlecht seines Babys bekannt zu geben. Der Kuchen sieht immer sehr unscheinbar aus oder manchmal auch verwirrend, weil viele blaue und rosa Streusel die Torte bedecken. Beim Anschneiden der Torte sieht man dann die nackte Wahrheit im Inneren. Wird es ein Mädchen, oder ein Junge.

Schon immer wollte ich solch ein Törtchen backen und pah… ehrlich! Und jetzt, ja jetzt passt es ja auch noch zu uns.

OH BABY BABY… Die Zuckersteins wachsen nämlich. YIPPIII….

Der kleine Herr Zuckerstein und der mini Zuckerstein bekommen im Sommer ein kleines Geschwisterchen. Dann sind wir zu fünft… verrückt.

Natürlich waren wir viel zu aufgeregt, um uns wegen des Geschlechts überraschen zu lassen. Daher haben wir es uns sofort sagen lassen. Die großen Brüder wissen natürlich auch schon Bescheid, ihnen konnten wir nichts verheimlichen. Sie sind so aufgeregt und wollen jeden Schritt miterleben.

Und ja, da ist es nun, unser Törtchen…

sobald man es aufschneidet, sieht man die Überraschung und auch wenn ich natürlich auch schon Bescheid weiß, war es trotzdem sehr aufregend das erste Kuchenstück aus der Torte zu nehmen. Irgendwie komisch oder?

Aber ich will euch nicht länger auf die Folter spannen…

Es ist einfach aufregend… jedem den du du triffst, kannst du eigentlich die gleichen Fragen beantworten… jeder fragt „was wird es denn“? Endlich ein Mädchen?! Na ich würde auch 10 Jungs nehmen… ganz ehrlich. Wir haben tolle Jungs und davon einen Haufen mehr wäre der absolute Wahnsinn…. also im positiven Sinne.

Jetzt schneiden wir ihn endlich mal an…

Richtig… wir gehören diesmal zum TEAM ROSA…. rosa rosa rosa… und wir freuen uns sehr darüber.

Die großen Brüder schmieden schon Pläne, wie sie ihr Schwesterchen beschützen werden und ich bin nur am schmunzeln… Herrlich!

 

Gender Reveal Cake

(Für ein Törtchen mit 18 cm Durchmesser)

 

Für das Himbeer-Curd

250 g Himbeeren

200 g Zucker

1 Pck. Vanillinzucker

50 g Butter

3 Eier (von glücklichen Hühnern)

1 TL Stärke

 

Für die Kuchen

 

50 g weiße Kuvertüre

Saft von 1 Zitrone

120 g Butter

150 g Zucker

1 Vanillenschote

3 Eier ( von glücklichen Hühnern)

150 ml Milch

150 g gemahlene Mandeln

200 g Mehl

1 Pck. Backpulver

150 g weiße Kuvertüre

rosa Lebensmittelfarbe

 

Für den Sirup

 

250 ml Wasser

4 EL Zucker

 

 

Für die Kokoscreme

 

200 ml Sahne

200 ml Kokosmus

150 g weiße Schokolade

250 g Mascarpone

200 g Kokosraspeln

4 EL Puderzucker

 

3 Backformen (á 18 cm Durchmesser)

 

 

Für den Curd die Himbeeren waschen und pürieren. Die Masse in einen kleinen Topf geben. Zucker, Vanillinzucker und die Butter dazugeben und alles erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat und die Butter geschmolzen ist.

Die Stärke mit einem Esslöffel Wasser verrühren und dazugeben. Die Eier unterrühren. Die Masse ca. 5-10 Minuten weiter erhitzen, aber nicht aufkochen lassen, bis die Masse eindickt. Den Curd abkühlen lassen.

Für den Kuchen, die 3 Backfomen mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 160 Grad vorheizen.

50 g weiße Kuvertüre klein hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig schlagen. Die Eier trennen und das Eigelb dazugeben und verrühren. Die Zitrone auspressen und den Saft zusammen mit der Milch und der geschmolzenen Schokolade dazugeben.

Das Mehl, die gemahlene Mandeln und das Backpulver vermischen und unterrühren.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

 

Den Teig in 3 Schüsseln gleichmäßig verteilen. Nun kommt die Farbe ins Spiel. Den ersten Teig leicht rosa einfärben, bei den beiden anderen Teigen etwas mehr rosa Lebensmittelfarbe hinzugeben… so dass ein Ombre Look entsteht. Die Teige in den 3 Springformen verteilen.

Die restliche Kuvertüre klein hacken und auf den Kuchen verteilen. Die Kuchen für ca. 35 Minuten in den Ofen geben.

Die fertigen Kuchen kurz abkühlen lassen und danach zum vollständigen Abkühlen auf ein Kuchengitter legen.

Für die Kokoscreme, die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Sahne und das Kokosmus dazugeben und alles gut verrühren. Die Masse abkühlen lassen.

Nachdem die Masse kühl geworden ist, die Mascarpone, den Puderzucker und ca. 75 g Kokosraspeln dazugeben. Die Creme kalt stellen.

Für den Sirup, das Wasser mit dem Zucker für ca. 10 Minuten in einem kleinen Topf zum köcheln bringen und ebenfalls abkühlen lassen.

Nun geht es an das Zusammenbauen…

Die 3 Böden mit dem Sirup bestreichen. Einen Tortenboden zurechtlegen. Den Himbeer-Curd darauf streichen, danach einen großen Löffel von der Kokoscreme darauf verteilen. Den 2 Tortenboden darauf geben und das gleiche wiederholen. Das Törtchen mit der restlichen Kokoscreme bestreichen und mit den übrigen Kokosraspeln einkleiden. Das Törtchen bis zum Genießen kalt stellen… evtl. noch mit einem Cake Topper dekorieren, anschneiden und die gespannten Gesichter bestaunen…

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

 

 

2 thoughts on “Zuckersüßer Gender Reveal Cake {rosa oder hellblau}”

  1. Hallo Frau Zuckerstein, der Kuchen sieht mega lecker aus, vor allem die rosa Farbe freut mich für euch!!! Nach zwei x blau, jetzt rosa – ist doch perfekt!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.