Herbstelt es noch, oder wintert es schon ?! Auf jeden Fall ist es ganz schön kalt geworden. Jetzt heißt es wieder dicke Strumpfhosen, Winterjacke, Schal, Mütze und Handschuhe nicht vergessen. Als Mama muss man da schon mal früher aufstehen. Denn das Anziehen bei den Jungs kann schon einige Zeit kosten. Gerade wenn der kleinste im Haus schon so anspruchsvoll geworden ist. Die Kombination der Kleider muss da schon stimmen und wenn alles passt, kann die Strumpfhose dann doch die Falsche sein. Zwischen all den Anzieh – Problemchen braucht man da als Mama schon mal einen Rotwein oder?  😉 Und da man ja besser morgens noch keinen Rotwein trinken sollte, habe ich ihn mal schnell in den Kuchen hinein getan. Gibt es denn eine bessere Idee? Ich liebe Rotweinkuchen…

Der Rotweinkuchen ist wunderbar saftig und kann daher auch einige Tage aufgehoben werden. Mit Schokoladenstückchen und einem Hauch Zimt schmeckt er wirklich total lecker. Und die Birnen schmecken darin einfach herrlich. Ich habe ihm noch eine kleine Sahne-Mascarpone Haube verpasst. Die Haube und die Birnen kann man natürlich auch weglassen und einen traditionellen Rotweinkuchen backen. Aber manchmal muss man doch auch einfach mal etwas Neues ausprobieren, oder? Der Rotweinkuchen wäre doch da der perfekte Start!

 

Rotweinkuchen

 

200g Butter

220g Zucker

200g Mehl

4 Eier (von glücklichen Hühnern)

1 Prise Salz

100 g Schokostreusel

1 EL Kakao

1 TL Zimt

1 Pck. Backpulver

1 Pck. Vanillinzucker

1/8 Liter Rotwein

2 Birnen

 

150 ml Sahne

150 g Mascarpone

2 EL Zucker

40 g gehackte Haselnüsse

3 Birnen (für die Dekoration)

 

Springform (20 cm Durchmesser)

 

 

Den Springformboden mit Backpapier auskleiden. Die Seiten der Springform mit Butter einfetten.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Eier trennen. Das Eigelb zusammen mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig schlagen. Die Butter in einem Topf schmelzen und dazugeben.

Das Mehl, das Backpulver, den Kakao und den Zimt unterrühren. Den Rotwein langsam dazu geben und die Streusel ebenfalls unterrühren.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. 2 Birnen waschen, schälen, entkernen und in kleine Scheiben schneiden.

Ein wenig Teig in die Springform füllen, die Birnenscheiben hineinlegen und den restlichen Teig drauf geben. Für ca. 60 Minuten backen lassen.

Den Kuchen abkühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen und die Mascarpone und den Zucker unterrühren. Die Creme auf den Kuchen geben und mit gehackten Haselnüssen verzieren… genießen…

 

Auf die Gabel…fertig.. los. ♥

 

Kommentar verfassen