Trommelwirbel und Paukenschlag… Hipp Hipp Hurra… das perfekte Holundersirup-Rezept ist endlich da.

Der Holunder blüht… oh endlich! Dieser Duft, diese wunderschönen Blüten. Egal wohin man schaut, überall blüht der Holunder. Wie kann man da nicht an leckeren Sirup denken… wir haben uns von dem Holunder um den Finger wickeln lassen und konnten nicht aufhören an ihm zu zupfen. Nun haben wir die Küche voller Holundersirupflaschen stehen und ich bin mir gar nicht so sicher, ob wir diese Mengen jemals unter die Leute bekommen. Aber der Sommer ist ja lang… ich bin durstig und es gibt ja etliche Sektsorten, die ich schon immer mal ausprobieren wollte.

Da ich ja bekanntlich ein kleiner Tollpatsch bin, hat nach dem Sirupkochen unsere komplette Wohnung geklebt. Nachdem ich einmal einen Tropfen gekleckert hatte, hing es gleich am FlipFlop und danach… oh, danach konnte man die komplette „Bapsschicht“ in der Wohnung sehen. Der kleine Herr Zuckerstein musste sich kaputt lachen, als seine Schuhe ständig am Boden kleben blieben… ja, Kinder. Ich habe dann 3 Tage danach noch hinterhergeschrubbt… so langsam ist die Wohnung auch wieder im normalen Zustand. Aber was soll´s… der Hugo am Abend war es wert… hicks…

Der Sirup ist nach dem Abfüllen einige Monate haltbar… ist das nicht genial… und jetzt hoppeldihopp zum Rezept!

Holundersirup

( ca. 1,25 Liter)

ca. 45 Holunderblütendolden

1 kg Zucker

1 Liter Wasser

4 Bio – Zitronen

1/2 Vanilleschote

 

Kleine Flaschen

 

Die Holunderblütendolden gut verlesen und die großen Stiele abschneiden. Zwei Zitronen aufschneiden und den Saft auspressen. Das Mark aus der Vanilenschote auskratzen.

Das Wasser zusammen mit dem Zucker, dem Zitronensaft und dem Vanillemark aufkochen. Die restlichen zwei Zitronen in Scheiben schneiden.

Die Holunderblüten in ein großes Gefäß füllen. Die Zitronscheiben dazugeben und das kochende Wasser darüber gießen. Den Sirup für mindestens 4 Tage bedeckt stehen lassen.

Den Sirup zuerst durch einen Sieb abgießen. Danach mit einem ausgelegten Mulltuch erneut gießen, damit die kleinen Überreste verschwinden.

Die Flaschen mit kochendem Wasser ausspülen. Den Sirup darin abfüllen und die Flaschen gut zuschrauben. Die Flaschen für fünf Minute auf den Kopf stellen… eine Flasche gleich geöffnet lassen, ein Gläschen Sekt einschenken… Sirup und Eiswürfel dazugeben… in die Sonne legen und genießen.

 

Auf den Strohalm…fertig.. los. ♥

 

Kommentar verfassen