Im November hieß es wieder {five a month}.

Jede von uns hat sich eine Zutat ausgesucht. Aus diesen 5 Zutaten mussten wir nun etwas in der Küche zaubern.

In diesem Monat sind es Vanillenpudding, brauner Zucker, Pistazien, Schokolade & Beeren.

Mit dabei sind neben mir die Bloggerinnen…

Carina     von  raspberrysue.wordpress.com

Julia         von maxulia.com

Rebecca   von icing-sugar.net

Laura       von coal-hearted.blogspot.de

(Schaut mal bei ihnen vorbei, ich bin schon so gespannt, was sie alles gezaubert haben).

 

In diesem Monat musste ich lange, wirklich lange überlegen, was ich nun aus den Zutaten backen könnte. Im letzten Moment ist mir doch eine Idee gekommen. Somit steht bei uns auch jetzt schon der Nachtisch für Weihnachten fest. Juhu!!

(Ich habe aber dieses Mal die Pistazien weggelassen, da ich sie überhaupt nicht gerne esse und sie nicht mit dem Rezept kombinieren konnte)!

Immerhin sind es nur noch 29 Tage bis Weihnachten!!!!

Wir backen einen weihnachtlichen Crumble mit leckeren Gewürzen und frischem Obst.

 

Weihnachtscrumble

Damit der Bauch nicht schon nach der Hauptspeise platzt (keine Angst, bei uns gibt es keine Ente! Ich bin zum Glück seit fast 9 Jahren glückliche Vegetarierin), …. habe ich den Nachtisch in kleine mini Weck-Gläser gefüllt. Somit passt er mit Sicherheit noch in jeden Bauch hinein.

Der Crumble ist eines meiner Lieblingsnachtische. Man kann ihn immer mal mit einer neue Kombination aus Obst verändern und durch Gewürze verfeinern. Wenn ihr also noch einen Nachtisch für euer Weihnachtsfest braucht, bei dem ihr nicht den ganzen Abend in der Küche stehen wollt, dann ran an die Schüsseln… it´s Crumble time!

Winter Crumble

 

Weihnachtlicher Lebkuchen Crumble

Für den Crumble

(Für 6 kleine Weck-Gläser)

 

2 Birnen

150 g Himbeeren

1 EL Zitronensaft

1 TL Lebkuchengewürz

1 P. Vanillinzucker

 

Für die Streusel

 

60 g Mehl

40 g Haferflocken

1 EL Vanillenpudding

60 g Butter

3 EL brauner Zucker (Muscovado Zucker)

1 TL Lebkuchengewürz

 

Für die Schokoladen-Sahne Soße

 

100 g Zartbitterschokolade

150 ml Sahne

6 kleine Weck-Gläser

 

 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Birnen waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Beeren waschen und 100 g davon mit den Birnen in eine Schüssel geben. Das Obst mit dem Zitronensaft, dem Lebkuchengewürz und dem Vanillinzucker vermischen.

Die Birnen-Beeren Mischung in die Gläser füllen.

Für die Streusel, das Mehl, die Haferflocken und den Vanillenpudding vermischen. Die Butter schmelzen und dazugeben. Alles gut verkneten.

Den braunen Zucker und das Lebkuchengewürz unterrühren. Mit den Händen die Masse zu Krümeln verreiben.

Die Streusel auf das Obst in die Weckgläser füllen, bis sie randvoll sind. Die Crumble für ca. 20- 25 Minuten in den Backofen geben.

Für die Schokosoße, die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und die Sahne unterrühren.

Die Schokoladensoße auf die warmen Crumble geben und genießen…

 

Auf die Gabel… fertig… los. ♥

 

(Wer noch mehr Streusel mag, sollte noch eine Portion Streusel herstellen und sie gleichzeitig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech backen lassen. Das Obst in den vollen Weck-Gläser schrumpft beim Backen etwas zusammen, somit sind die Crumble am Ende der Backzeit nicht mehr randvoll mit Streuseln. Die 2 Portion Streusel einfach nach dem Backen in die Weck-Gläser verteilen)!

 

 Lebkuchen crumble

 

 

7 thoughts on “Weihnachtlicher Lebkuchen Crumble {oder auch versteckte Birne Helene} {five a month}”

    1. Hallöchen, oh dieses mal fand ich die Zutaten zu kombinieren gar nicht so einfach. Toll was wieder einmal für super Rezepte entstanden sind :=

      Bussi

      Tanja

  1. Frau Zuckerstein, das sieht ja unverschämt lecker aus!!! 🙂 Tolle Bilder und klasse Idee! Ich habe heute abend schon bei Laura zufällig reingeschaut und eure Aktion entdeckt! Coole Idee! Auf die Gabel, fertig los…ich nehm dann mal ein Gläschen!!!
    Liebe Grüße an dich! Ab heute hast du eine neue Leserin !!!
    Maxie

Kommentar verfassen